Akupunktur

altDie Akupunktur ist ein Behandlungskonzept der
Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Sie basiert auf der Fünf-Elemente-Lehre und der Lehre von den Meridianen.

Die Akupunkturpunkte sind auf 12 paarig angelegten Meridianen
(Energieleitbahnen) angeordnet. Durch die Reizung dieser Punkte
mittels Nadeln wird der Fluss des Qi (Lebensenergie) angeregt
und sog. Energieblockaden beseitigt. Alle Organe werden nach
der TCM den entsprechenden Elementen ( Feuer, Wasser,
Holz, Metall und Erde) zugeordnet, dementsprechend gibt es
eine Abhängigkeit  der Organe untereinander. Dadurch wirkt
die Akupunktur ganzheitlich, d.h. es wird nicht symptomatisch
therapiert, sondern der Mensch wird als Ganzes behandelt und
es wird nicht nur das Beschwerdebild gesehen.

 

 

 

Eine Akupunktursitzung dauert ca. 60-90 Minuten. Dabei liegt der Patient warm zugedeckt
(evtl. mit Wärmflasche) in ruhiger und entspannter Atmosphäre auf einer Liege.

In der TCM wird erst von Gesundheit gesprochen, wenn alle Meridiane frei von Blockaden und alle
Organe energetisch gut versorgt sind. Denn nur mit entsprechendem Qi-Fluss kann man ein langes,
vitales und beschwerdenfreies Leben genießen.

                                                                                                                                                                               

 Indikationen lt. WHO Liste (Komplette Liste bitte dort einsehen.)                                                                    

  • Bronchopulmonale Erkrankungen
  • Herz - Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des Stütz - und Bewegungssystems
  • Gynäkologische Krankheitsbilder
  • Neurologische Erkrankungen 
  • Gastrointestinale Erkrankungen
  • Psychische und psychosomatische Störungen und Suchterkrankungen
  • Urologische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen  
                                                                      
     alt