Colon-Hydro-Therapie

Die Colon-Hydro-Therapie (CHT) ist eine weiterentwickelte Form der Darmspülung für die „Entgiftung“ und „Entschlackung“ des Organismus. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt, das Immunsystem gestärkt, die Allergiebereitschaft gemindert. Eine träge Verdauung führt nach dieser Theorie zu einer schleichenden Vergiftung des Organismus durch Fäulnisstoffe. Auch Bakterien und Pilze im Darm könnten zahlreiche Krankheiten verursachen.

Bei der Behandlung werden etwa dreißig Liter Wasser in den Darm geleitet, wobei die Temperatur 36 – 37 Grad Celsius beträgt. Während dessen wird die Bauchdecke leicht massiert, was die Peristaltik fördern soll. Mit Hilfe der Darmspülung soll der Darm von alten Kotresten und Schlacken, die sich auf der Schleimhaut befinden, gereinigt werden. Außerdem sollen schädliche Bakterien und Hefepilze ausgespült werden. Nach der Reinigung wird dem Wasser reiner Sauerstoff zugesetzt. Eine Behandlung dauert ca. eine Stunde, für eine erfolgreiche Therapie sollten mindestens drei solche in Abständen von ca. 7 Tagen erfolgen.

Indikationen und Kontraindikationen

Die häufigste Indikation ist die Verstopfung Allergien (Heuschnupfen) Chron. Immunschwäche durch langfristige Antibiotikaeinnahme. Hautprobleme Verdauungsstörungen ( Pilzbelastung) Meteorismus (Blähungen)Verstopfung. Allerdings halten die Therapeuten die Methode auch bei Infektionen, Mykose, Rheuma, Neurodermitis, Akne, Migräne, Allergien, Hautproblemen, Blähungen und Depressionen oder auch zur Entgiftung oder Entschlackung für erfolgversprechend.

Wer braucht die Colon Hydro Therapie?

Die meisten Menschen leiden an gestörter Symbiose, der sogenannten Dysbiose - Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Bakterien und Mensch. Durch solche Lebensmittel wie: z.B. Weissmehl, Zucker, viel Kaffee, wenig Balaststoffe, Alkohol, Umweltbelastung, Gifte und Nebenwirkungen von Medikamenten wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Bakterien zerstört. Die Folge ist das zunehmende Erlahmen der Abwehrkräfte im Organismus. Mehr als 30% der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel durch das Übergewicht krankheitsfördernder Darmbakterien. Sauerstoff gelangt nicht mehr in ausreichender Menge ins Gewebe. Gift- und Abfallstoffe werden nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden.

Es kommt zwangsläufig zur "AUTO-INTOXIKATION" (Selbstvergiftung des Körpers).

Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrations- mangel, Aggressivität und Angstzustände können die Folge sein.

Krankheiten, wie Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Polyarthritis, Akne, Psoriasis, andere Hauterkrankungen sowie hoher Blutdruck, Migräne. Allergien und viele andere Beschwerden werden heute einem nichtfunktionierenden Darm zugeordnet.